Diese Seite befindet sich im Aufbau!

I. Impressum

Verantwortlich im Sinne des § 5 TMG:

Infonetz 33 GmbH
Lohfelderstr. 78
D-53604 Bad Honnef

vertreten durch die Geschäftsführerin Frau Elke Rauh

Handelsregister AG Siegburg HRB 13068
Ust-ID-Nummer DE 218412858

Kontakt:

Telefon: +49 (0)2224/187 64 91
Fax: +49 (0)3212/446 93 84
e-mail info@wasserblick.de

Berufsaufsichtsbehörde:

Ordnungsamt der Stadt Bielefeld
Ravensberger Park 5
33607 Bielefeld

Rechtliche Hinweise:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung
(OS-Plattform) bereit, hier http://ec.europa.eu/odr aufrufbar.
nicht verpflichtet und nicht bereit.

II. Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung ihrer
personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) durch uns und Ihre diesbezüglichen Rechte auf.

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden.


Verantwortliche Stelle im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung ist:

Infonetz 33 GmbH
Lohfelderstr. 78
D-53604 Bad Honnef
Deutschland
Tel.: +49 (0)2224/187 64 91
E-Mail: info@wasserblick.de
Website: www.wasserblick.de

Sofern Sie der Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung Ihrer Daten gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen insgesamt oder für einzelne Maßnahmen widersprechen möchten, richten Sie Ihren Widerspruch an die oben genannte Anschrift oder per E-Mail an die oben genannte E-Mail-Adresse.

2. Welche Daten werden verarbeitet

Hosting

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes einsetzen.

Für diese Zwecke verarbeiten wir, bzw. unser Hostinganbieter Ihre Daten auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag).

Erhebung von Zugriffsdaten und Logfiles

Wir, bzw. unser Hostinganbieter, erhebt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO Daten über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich dieser Dienst befindet (sogenannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören Datum und Uhrzeit des Abrufs, Name der abgerufenen Webseite, die übertragene Datenmenge, die Meldung über erfolgreichen Abruf, der Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, die zuvor besuchte Seite (sog. „Referrer URL“), die IP-Adresse und der anfragende Provider.

Logfile-Informationen werden aus für die Dauer von maximal 14 Tagen gespeichert und danach gelöscht (auch etwaige Backups sind dann gelöscht).Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

3. Welche Rechte habe ich als betroffene Person

Sie können jederzeit

Auskunft über die von Ihnen bei uns gespeicherten bzw. verarbeiteten Daten erhalten.
Berichtigung oder Löschung Ihrer Daten verlangen.
Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten verlangen.
Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten erheben.
Die Übertragbarkeit Ihrer Daten einfordern.
Beschwerde bei der Datenschutz Aufsichtsbehörde einreichen.

Ihre zuständige Aufsichtsbehörde ist die Ihres Wohnortes. Eine Liste der Aufsichtsbehörden finden Sie hier:
https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html

4. Wie lange werden meine Daten gespeichert

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sobald die Daten für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen. Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 HGB sowie für 10 Jahre gemäß § 147 Abs. 1 AO. Stand: Mai 2018